Wir nehmen es zwar als Selbstverständlichkeit wahr, aber der Fakt, dass wir zu jeder Zeit Unmengen an kostenlosen Programmen herunterladen können, in denen hunderte, gar tausende Arbeitsstunden stecken, ist etwas, das man wertschätzen sollte. Außerdem kann es schwierig sein, sich bei all den kostenlosen Angeboten da draußen sicher zu sein, welche von ihnen tatsächlich brauchbar oder gar legal sind.

Empfehlenswerte, kostenlose Software

  • OpenOffice von Appache ist ein Programm, das bewusst eine gelungene sowie einfach bedienbare Alternative zu Microsoft Office darstellt. In gewissen Aspekten wie der Rechtschreibüberprüfung des Word-Äquivalents ist es zwar ein wenig primitiver, dafür aber auch mit keinerlei Kosten verbunden.
  • Wer ein ähnlich mächtiges Programm wie Adobes Photoshop haben möchte, kann zu GIMP greifen, da es sich ideal für die Bearbeitung privater Bilder eignet. Egal, ob es sich um einen Filter auf den Familienfotos oder etwas komplexeren Projekten mit mehreren Bildebenen handelt: Man wird hier schnell fündig.
  • Ähnlich wie WinRAR ist 7-Zip eine Software, die, für nicht versierte Menschen ausgedrückt, spezielle Dateiformate lesen kann, Dateien komprimiert und sie in Archive stecken kann, was so etwas Ähnliches wie Ordner ist. Der Unterschied zu WinRAR liegt jedoch darin, dass 7-Zip den Konsumenten nicht ständig auffordert, Geld dafür auszugeben.
  • Wenn das beim Betriebssystem mitgelieferte Programm zum Abspielen von Videos nicht funktioniert, ist der VLC media player nahezu immer in der Lage, daran etwas zu ändern. Selbst obskure Dateiformate werden von ihm zumeist ohne große Probleme akzeptiert, sodass auch dies ein Programm ist, das man vorsichtshalber auf dem Rechner haben sollte, wenn beispielsweise beim netten Beisammensein alte Aufnahmen angeschaut werden, doch diese von dem ordinären Media Player nicht akzeptiert werden.

Wie man sieht, kann man mit einer simplen Eingabe in jedweder Suchmaschine kostenlose Software finden, die nicht nur ein breites Feld abdeckt, sondern sich auch schnell als regelmäßige Anlaufstelle für die üblichen Aktivitäten auf dem Computer etablieren kann. Hierbei wurde jedoch nur auf der Oberfläche gekratzt und jeder sei dazu ermutigt, selbst nach derartigen Programmen zu suchen.